Landesgartenschau 2022

Bewerbung der Stadt Dessau-Roßlau für die Ausrichtung

2. Streifzug über die Landesgartenschauflächen und Informationsstand in der Roadshow "Grün in die Stadt"

Eine grüne Stadtoase auf dem Marktplatz – die Initiative "Grün in die Stadt" des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. machte am 23. Mai 2016 in Dessau-Roßlau Station.

Grünflächen und Parkanlagen haben vielfältige positive Auswirkungen auf Lebensqualität, Klima und biologische Vielfalt – auf dieses Potential macht die Bundesinitiative mit einer Roadshow aufmerksam.
Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen-Anhalt e. V. gestaltete in Zusammenarbeit mit dem Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste diesen Tag.

Wie kann unsere Stadt lebenswerter werden? Welche Rolle spielt das natürliche und städtische Grün dabei? Wie oft nutzen die Bürger die Grünanlagen der Stadt? Die Dessau-Roßlauer Bürger konnten ihre Meinungen und Hinweise zur Bedeutung und Zustand des Stadtgrüns auf Fragebögen des Landesverbandes einbringen.

Großes Interesse bei den Standbesuchern fanden die Informationstafeln über die geplante Gartenschaubewerbung. Die Konzeptideen zur besseren Verbindung der Innenstadt Dessaus mit der Mulde und Vorhaben zur Aufwertung innerstädtischer Flächen wurden rege diskutiert. Das Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste erläuterte den Stand der Machbarkeitsstudie.

Informationsstand in der Roadshow "Grün in die Stadt", Foto: Stadtplanungsamt   Roadshow "Grün in die Stadt", Foto: Stadtplanungsamt

Am Abend fand ein zweiter Streifzug über die Landesgartenschauflächen statt, diesmal beginnend auf dem Marktplatz über die Grünflächen am Johannbau, Askanische Straße, August-Bebel-Platz bis zum Historischen Friedhof. Auf zwei Tafeln schätzten die Bürger den Zustand der Flächen ein und gaben zahlreiche Anregungen für die Gartenschaubewerbung, die im Folgenden zusammenfassend dargestellt sind.


Bürgerhinweise und Anregungen während des 2. Streifzuges vom Schlossplatz bis zum Historischen Friedhof:
Hinweise zu den geplanten Gartenschauflächen:

  • Schlossplatz/großer Markt: Aufstellung der IBA-Treppe mit Informationen zum Leben von alten Dessauern
  • Abriss Gebäude der ehemaligen Berufsschule am Schlossplatz: Neubau mit niedrigem Baukörper, darin gemeinsame Vermarktung der UNESCO-Welterbestätten
  • Verbesserung der Wegweisung zu Sehenswürdigkeiten
  • Verbesserung des Zugangs vom Lustgarten zur Mulde
  • Absenkung der Ludwigshafener Straße und Beachtung des Hochwasserschutzes
  • Muldufer: Sitzplätze und Tische an mehreren Stellen im Gartenreich
  • Muldufer: Gastronomie/Café an der Mulde
  • Verknüpfung zwischen Stadtpark und Mulde über Promenade in der Wallstraße; Angebot von Sportgeräten am Weg
  • Askanische Straße (zwischen Museumskreuzung und Ludwigshafener Straße): langfristig Fahrspuren verringern und Bäume pflanzen, zur Gartenschau ggf. nur temporäre Interventionen
  • Umfeld Georgenkirche: Einbeziehung des Gartens der Diakonie
  • Mauerstraße am August-Bebel-Platz: Baumpflanzungen prüfen
  • August-Bebel-Platz: Reduzierung von Parkplätze, mehr Grünflächen
  • August-Bebel-Platz: Baufläche zur städtebaulichen Fassung
  • Historischer Friedhof: Prüfung der Freigabe zur Bestattung im historischen Sinn
  • Zwischen August-Bebel-Platz und Historischen Friedhof: Zuwegung und Sichtbeziehung neu denken, zu eng, zu viel Unterwuchs
  • Schaffung einer Wegeverbindung zwischen Historischen Friedhof /Rondell/ Rondellgarten bis Mulduferpromenade unter Einbezug des Rondellgartens als Schaufläche


Allgemeine Hinweise für die geplante Gartenschauzeit und für die Stadt:

  • Wasser in die Stadt: Brunnen am Schloss und weitere
  • Einbindung von interessanten Gärten der Stadt und Umgebung in die Gartenschau-Durchführung
  • Einbindung der Wörlitzer Eisenbahn mit mehr Stationen
  • Verknüpfungen zum Radwegenetz, "Roten Faden" mit einbinden (Fähnchen verwirren)
  • Bänke zum Ausruhen in den Straßen
  • mobile Gastronomie im Gartenreich
  • öffentliche Toiletten in der Stadt
  • Fahrradausleihstationen

 

Informationen
Umfrageergebnis
Ergebnisse

Karte mit defizitären (rote Nadel) und schönen (blaue Nadel) Orten, Foto: Stadtplanungsamt

gesammelte Anregungen der Streifzugteilnehmer, Foto: Stadtplanungsamt

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste 
Gustav-Bergt-Straße 3
06862 Dessau-Roßlau
Fon: 0340 / 2 04 20 61
E-Mail:  stadtplanung@dessau-rosslau.de 

 Copyright © Stadtverwaltung Dessau-Roßlau · Zerbster Straße 4 · 06844 Dessau-Roßlau
Kontakt zum Redakteur Zum Inhalt Seite drucken Seite empfehlen Zum Seitenanfang