Sie sind hier: Bauen und WohnenStadtgrünLandesgartenschauAuftakt Bewerbung

Landesgartenschau 2022

Bewerbung der Stadt Dessau-Roßlau für die Ausrichtung

Auftaktveranstaltung

Oberbürgermeister Peter Kuras eröffnet die Auftaktveranstaltung für die Bewerbung der Stadt Dessau-Roßlau für die Landesgartenschau 2022, Foto: Sven HertelDie Bewerbung der Stadt Dessau-Roßlau für die Ausrichtung der Landesgartenschau 2022 ist offiziell mit einer öffentlichen Auftaktveranstaltung in der Marienkirche am 4. April 2016 gestartet worden.

Erste Überlegungen zum Bewerbungskonzept wurden durch das Büro UKL Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten vor ca. 60 Besuchern vorgestellt und mit ihnen lebhaft diskutiert.

Flächenvorschlag für die Landesgartenschau als Diskussionsgrundlage in der Auftaktveranstaltung, Grafik: Büro UKLZuspruch gab es seitens der Besucher dafür, dass die Stadt endlich an den Fluss geht und die Mulde für die Bewohner wieder erlebbar werden soll, auch dafür, sich mit dem Thema der trennenden Wirkung übergroßer Verkehrstrassen am Fluss und in der Innenstadt auseinanderzusetzen. Besonders positiv bewertet wurden die Überlegungen sich auf eine nachhaltige Nutzung der in die Schau einbezogenen Flächen und damit für die Entwicklung der Stadt und für ihre Bürger auszurichten.

In der Auftaktveranstaltung gab es wertvolle Hinweise und Anregungen von Bürgern, die in die weiteren Überlegungen einfließen:

  • Einbeziehen von Flächen des stadtseitigen Muldufers bis zum Stadion
  • Verbesserung der Pflege öffentlicher Grünflächen
  • Belebung der innerstädtischen Freiflächen mit Blumenbeeten
  • Einbeziehen der Neuen Promenade am östlichen Muldufer und des Küchengartens
  • Aufwertung des östlichen Stadteingangs
  • Überwindung der Mulduferrandstraße, um den Übergang zum Fluss zu meistern und ein Leben am Fluss zu ermöglichen
  • Herausarbeitung der ursprünglichen Gestaltidee des Historischen Friedhofs (Neuer Begräbnisplatz)
  • Einbeziehen der Vororte in die Landesgartenschau
  • Prüfung des Themas erneuerbare Energien
  • Integration von Bauhaus, Bauhausbauten und Gartenreich
  • Bewältigung der städtebaulichen Integration der Stadtstraßen, die eigentlich Autobahnen und entsprechend sperrig sind
  • Einbindung der städtischen Vereine und Akteure
  • Errichtung eines Skulpturenparks (mit Skulpturen sachsen-anhaltischer Künstler)
  • Gestaltung des Stadtparks für die ältere Generation
  • Einbeziehen der Roßlauer Wasserburg
  • Aufwertung der Marktstraße und deren Umfeld

Foto: Stadtplanungsamt 

Informationen
Dokumente

Titelblatt der Präsentation des Büros UKL

 Präsentation zur Auftaktveranstaltung am 04.04.2016 [PDF 4.383 KB], Büro Ulrich Krüger Landschaftsarchitekten

Kontakt

Amt für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Geodienste 
Gustav-Bergt-Straße 3
06862 Dessau-Roßlau
Fon: 0340 / 2 04 20 61
E-Mail:  stadtplanung@dessau-rosslau.de 

 Copyright © Stadtverwaltung Dessau-Roßlau · Zerbster Straße 4 · 06844 Dessau-Roßlau
Kontakt zum Redakteur Zum Inhalt Seite drucken Seite empfehlen Zum Seitenanfang