Sie sind hier: ArchivLeichtathletikmeeting 2012
Bitte wählen Sie:
Leichtathletikmeeting 2012
    Startseite

    Anhalt 2012

    Die neue Nummer zwei in Deutschland

    Leichtathletikmeeting 2011

    Im städtischen Sportamt laufen derzeit die Vorbereitungen für das
    14. internationale Leichtathletikmeeting, welches am 25. Mai 2012 ausgetragen wird, auf Hochtouren. Auch in diesem Jahr soll den Besuchern wieder ein exzellentes Sportereignis geboten werden.

    Als in Dessau vor nunmehr dreizehn Jahren das erste Leichtathletik-Meeting „Anhalt" im Paul-Greifzu-Stadion stattfand, wurde das Debüt deutschlandweit bereits aufmerksam verfolgt. Von Beginn an legte Meetingdirektor Ralph Hirsch großen Wert auf eine perfekte Organisation, verbunden mit nationalen wie internationalen Spitzenleistungen, ohne dabei finanziell gewagte Stareinkäufe zu riskieren. Das Konzept bewährte sich vom ersten Moment an, und das zahlt sich aus.

    Mittlerweile ist „Anhalt" zum wichtigsten Mehrdisziplinen-Meeting in Deutschland nach dem ISTAF aufgestiegen und ist damit die Nummer zwei in der Bundesrepublik. Eine Entwicklung, die vor zwölf Jahren wohl kaum jemand vorausgesagt hätte. Anderorts mussten Veranstalter aufgeben, nicht so hier, wo das einzige Meeting Deutschland mit offiziellem EAA-Status der Europäischen Leichtathletik Föderation stattfindet.

    Deswegen kann man es sich sogar leisten, binnen kurzem eine 15. Disziplin mit in das Programm aufzunehmen. Der Hochsprung der Männer kam kurzfristig dazu, womit gleichzeitig ein weiterer deutscher Spitzenathlet am 25. Mai in Dessau zu sehen sein wird. Raul Spank aus Dresden will im Paul-Greifzu-Stadion die Olympianorm springen. Neben ihm haben auch bereits Stabhochspringer Björn Otto, Kugelstoßerin Nadine Kleinert und Diskuswerferin Nadine Müller ihre Startzusagen gegeben.   

    Die Verhandlungen mit weiteren Spitzenathleten sind derzeit in vollem Gange.

    Neben den technischen Disziplinen Stabhochsprung, Speerwurf, Weitsprung, Diskuswerfen und Kugelstoßen werden Laufdisziplinen über 200 Meter, 400 Meter, 800 Meter, 1.500 Meter und 3.000 Meter Hindernis sowie 110 Meter Hürden der Männer durchgeführt. In welchen Disziplinen sich die Sportlerinnen und Sportler messen werden, legt die Europäische Leichtathletik-Förderation fest.

    Das Dessauer Leichtathletik-Meeting will besonders den Sportlern aus Sachsen-Anhalt von den Olympiastützpunkten Magdeburg und Halle sowie talentierten Nachwuchsathleten aus der Region die Möglichkeit geben, an den Start zu gehen und sich so auf internationaler Ebene zu präsentieren. Immerhin haben in der Muldestadt in den vergangenen dreizehn Jahren vierundfünfzig Olympiasieger, Weltmeister und Europameister ihre Kräfte gemessen.

    Fest steht aber auch, dass das „Anhalt 2012" wie seine Vorgänger ein kompaktes Meeting mit überschaubarer Dauer bleiben wird. Eine Erweiterung der Anzahl an Disziplinen ist laut Ralph Hirsch nicht vorgesehen.

    „Ich werde jetzt bestimmt nicht den Fehler wie andere machen und das Meeting künstlich aufblähen. Es soll auch in Zukunft keine fünf oder sechs Stunden lange Veranstaltung werden", sagt der Meetingdirektor mit aller Deutlichkeit.

    Das kommt beim Publikum an. Auch wenn in den vergangenen Jahren sich die Einwohnerzahl der Stadt Dessau-Roßlau verringert hat, wird dem Anhalt-Meeting stets in großer Anzahl die Treue gehalten. Bislang waren es immer konstant um die 5.000 Zuschauer und damit war man deutschlandweit gut aufgestellt. Natürlich können auch noch mehr begeisterte Leichtathletikfans in das Paul-Greifzu-Stadion kommen, die entsprechende Kapazität ist vorhanden.

    Der Kartenverkauf hat bereits begonnen. Tickets sind für 11 Euro (Haupttribüne), für 6 Euro (Stehplatz) sowie für 3 Euro (Stehplatz ermäßigt) an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.        
     

                                                                               

     Copyright © Stadtverwaltung Dessau-Roßlau · Zerbster Straße 4 · 06844 Dessau-Roßlau
    Kontakt zum Redakteur Zum Inhalt Seite drucken Seite empfehlen Zum Seitenanfang