Sie sind hier: ArchivFlüchtlingsunterstützung
Bitte wählen Sie:
Flüchtlingsunterstützung
    Startseite

    Flüchtlingsunterstützung

    Spezielle Hilfen werden angeboten

    Die Kommunen sehen sich aktuell einer überwältigenden Herausforderung gegenüber, der sie ohne eine verstärkte Hilfe des Bundes und der Länder allein nicht gerecht werden können. Dennoch unternehmen sie – mit einer erfreulich hohen Anzahl ehrenamtlicher Helfer – alle erdenklichen Anstrengungen, um die Flüchtlingsaufnahme und die Bearbeitung der Asylanträge bestmöglich zu bewältigen. Auch in Dessau-Roßlau steht die Flüchtlingsproblematik ämter- und institutionenübergreifend im Fokus der gegenwärtigen Aufmerksamkeit.

    Umgekehrt ist es für Flüchtlinge nicht eben einfach, sich in der neuen Heimat zurechtzufinden. Umso wichtiger ist es, sie und alle vorläufig Aufgenommenen in der neuen Heimat willkommen zu heißen und sie bei den ersten Schritten mit Rat und Tat zu begleiten. Bislang wurden rund 500 Personen in Dessau-Roßlau aufgenommen, bis zum Jahresende sollen es laut aktueller Prognose bis zu 1.200 sein. Angesichts des vergleichsweise geringen Ausländeranteils in Dessau-Roßlau und aufgrund der bewährten Praxis einer dezentralen Unterbringung steht der soziale Friede durch die Flüchtlingsaufnahme nicht in Gefahr, wenngleich die Sorgen und Probleme der ansässigen Bürgerinnen und Bürger nicht in den Hintergrund geraten sollen, soweit sie eine ähnliche Berechtigung haben. Mitmenschlichkeit und Solidarität mit denen, die schuldlos aus Kriegsgebieten fliehen, sollte grundsätzlich das Handeln vor Ort bestimmen.

    Spendenannahme- und Spendenausgabestelle

    Die Spendenbereitschaft der Dessau-Roßlauer ist sehr groß und ermöglicht es den Flüchtlingen, Bekleidung/Kinderkleidung, Kinderwagen, Kinderbetten, Spielzeug, Geschirr usw. zu erhalten. Immer wieder bringen die Flüchtlinge ihren Dank für die Unterstützung zum Ausdruck, der hiermit an die Spender und ehrenamtlich Engagierten weitergegeben wird.

    Im Rahmen der Flüchtlingsunterstützung hat in der Flössergasse 31 im Stadtteil Dessau und in der Waldstraße 15 im Stadtteil Roßlau eine Spendenstelle eröffnet.

    Flössergasse 31

    Spendenausgabe:                            

    dienstags 10.00 - 13.00 Uhr und 
    freitags 14.00 - 17.00 Uhr  

    Spendenannahme:

    montags 10.00 - 12.00 Uhr und 
    mittwochs 14.00 - 18.00 Uhr 

    Die Spendenstelle bittet derzeit verstärkt um folgende Sachspenden:

    • Kleiderbügel
    • Männerkleidung  Größe S, M, L 
    • Männerschuhe
    • Töpfe, Pfannen, Geschirr und Besteck
    • Schulbedarf (Blöcke, Hefte, Stifte, Rucksäcke, Ranzen)
    • Spielzeug (keine Plüschtiere), Fahrräder, Bälle, Dreiräder
    • Winterkleidung

    Nicht angenommen werden:

    • Möbel
    • Kopfkissen, Bettdecken
    • Bekleidung für Senioren
    • Unterwäsche
    • Elektrogeräte

    Die Spendenstelle ist ein Kooperationsprojekt der St. Johannis GmbH mit dem Mehrgenerationenhaus BBFZ Dessau, der Integrationskoordination der Stadt, den Evangelischen Kirchengemeinden im Parochialverband Dessau, der Dessauer Wohnungsbaugesellschaft mbH und der Dessauer Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH.

    Waldstraße 15

    Geöffnet hat die Spendenkleiderkammer:

    dienstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und
    donnerstags von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr 

    Es werden folgende Sachen angenommen:

    • Winterbekleidung, Kinderbekleidung
    • Haushaltswäsche
    • neuwertige Schuhe
    • Spielsachen
    • Schreibzeug
    • Hygieneartikel aber auch
    • Haushaltsgeschirr
       

    Spenden für Flüchtlingshilfe

    Um in der aktuellen Flüchtlingssituation auch private finanzielle Unterstützung leisten zu können, hat die Stadt Dessau-Roßlau aktuell ein Spendenkonto bei der Stadtsparkasse Dessau eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger wie auch Unternehmen können ab sofort auch Geldspenden die Betreuung und Versorgung von Flüchtlingen und Flüchtlingsfamilien unterstützen.

    Die Kontoverbindung lautet:

    Kontoinhaber: Stadt Dessau-Roßlau
    IBAN: DE 62 80053572 00300050 00
    BIC: NOLADE21DES
     

    Als Verwendungszweck wird gebeten, "Flüchtlingshilfe" anzugeben. Auf Wunsch können Spendenquittungen ausgestellt werden. Der Antrag auf eine Spendenquittung ist in der Koordinierungsstelle Arbeit und Soziales der Stadt Dessau-Roßlau, während der regulären Öffnungszeiten des Rathauses in der Zerbster Straße 4, Zimmer 466, zu stellen. Konkrete Informationen erteilt Herr Blumstein. Er ist zu erreichen unter der Telefonnummer 0340/204-1558 oder per E-Mail unter spenden@dessau-rosslau.de.

    Änderungen von Bekleidung oder Gardinen

    Immer Montag von 14.00 bis 16.00 Uhr ist "Agnes Nähstübchen" im Mehrgenerationenhaus BBFZ geöffnet. Hier haben Flüchtlinge die Möglichkeit, kleine Änderungen an Kleidung oder Gardinen vornehmen zu lassen. Aber die ehrenamtliche Mitarbeiterin Agnes Schuller ändert nicht nur Kleidung. Sie zeigt den Flüchtlingen auch den Umgang mit der Nähmaschine, so dass sie sich bald selbst helfen können.

    Musik für Flüchtlingskinder

    Unter dem Motto "Musik - Mitsingen und Mitspielen" bietet der ehrenamtlicher Mitarbeiter Maurice Lepetit immer Dienstag von 14.30 bis 16.00 Uhr Flüchtlingskindern die Möglichkeit, ihre musikalischen Fähigkeiten zu entdecken und Kontakte zu knüpfen.

    Hausaufgabenhilfe

    "Hausaufgaben machen Spaß" heißt es jeden Mittwoch von 15.00 bis 17.00 Uhr im Raum 1.24 des Mehrgenerationenhauses, wenn Petra Uhlsenheimer Flüchtlingskinder ehrenamtlich bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben unterstützt.

    Sportliche Betätigung

    Im Rahmen des "Club-International" können sich Frauen mit Migrationshintergrund jeden Dienstag von 15.45 bis 17.45 im Sportkurs sportlich betätigen und Gleichgesinnte kennenlernen.

    Gemeinsames Kochen

    Außerdem organisiert der "Club International" jeden ersten Montag im Monat von 16.00 bis 18.00 Uhr einen Kochkurs im Hauswirtschaftskabinett des Mehrgenerationenhauses, in dem Gerichte aus den Herkunftsländern der Frauen vorgestellt, gemeinsam gekocht und probiert werden. Eine Kinderbetreuung ist abgesichert.

    Willkommenspaten

    27 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Dessau-Roßlau haben sich bereit erklärt, als Willkommenspaten tätig zu werden. Sie unterstützen beim Spracherwerb, beim Kennenlernen der neuen Heimat, bei Behördengängen, der Wohnungssuche, dem Schreiben von Bewerbungen oder der Suche nach dem passenden Verein.

    Infos zu den Angeboten und Mitmachmöglichkeiten

    Erhalten Sie im

    Mehrgenerationenhaus-BBFZ
    Erdmannsdorffstraße 3
     Lage im Stadtplan
    06844 Dessau-Roßlau

    Tel.: 0340/24005546
    E-Mail: Rainer.Hampel@vhs.dessau-rosslau.de
    Ansprechpartner: Rainer Hampel

    Fachberatungsstellen

    Gesonderte Beratung und Betreuung nach dem Aufnahmegesetz des Landes Sachsen-Anhalt

    St. Johannis GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienstleistungen
    Albrechtsplatz 6
     Lage im Stadtplan
    06844 Dessau-Roßlau
    Tel.: 0340/661 27 23


    Jugendmigrationsdienst

    St. Johannis GmbH - Gemeinnützige Gesellschaft für soziale Dienstleistungen
    Albrechtsplatz 6
     Lage im Stadtplan
    06844 Dessau-Roßlau
    Tel.: 0340 / 661 27 13


    Migrationsberatung für Erwachsene

    Caritasverband für das Dekanat Dessau e. V.
    Teichstraße 65
     Lage im Stadtplan
    06844 Dessau-Roßlau
    Tel.: 0340 / 21 28 20


    Multikulturelles Zentrum Dessau e. V.
    Parkstraße 7
     Lage im Stadtplan
    06846 Dessau-Roßlau


    Runder Tisch der Religionen

    Kontakt über  religion@dessau-rosslau.de

     

     

    An dieser Stelle sei allen Flüchtlingen für ihr Vertrauen, den vielen ehrenamtlich Engagierten für ihren unermüdlichen Einsatz, den Spendern für ihre Solidarität und den Kooperationspartnern für die gute Zusammenarbeit gedankt.

     Copyright © Stadtverwaltung Dessau-Roßlau · Zerbster Straße 4 · 06844 Dessau-Roßlau
    Kontakt zum Redakteur Zum Inhalt Seite drucken Seite empfehlen Zum Seitenanfang